Jahres-BLOG-Blick 2014

Icebucket-Challenge, Conchita Wurst, 4ter Weltmeister-Stern, Ebola, Krim-Krise und Rosetta… das und noch viel mehr war das Jahr 2014. Eine Zusammenfassung über das Weltgeschehen in 2014 findet sich überall. Im Fernsehen wie auch auch im Netz gibt es die alljährlichen Jahresrückblicke.

So will ich mich selbst mal an einen Jahresrückblick wagen oder besser gesagt an einen Jahres-BLOG-Blick.

Events

szenario14_1Auftakt der diesjährigen Event-Saison bildete die Szenario im Januar. Im Bonnheimer Hof bei Bad Kreuznach konnte bei dieser Tabletop-Veranstaltung ausgiebig gespielt und geshoppt werden. Es war schön mal wieder einige alte Bekannte aus der Szene zu sehen und über das gemeinsame Hobby zu fachsimpeln.

blogger_lesefreude_2014_logo_transAm 23. April diesen Jahres nahm ich anlässlich des Welttag des Buches mit meinem Blog an der schönen Aktion Blogger schenken Lesefreude teil. Bei der Aktion wurden über zahlreiche Blogs Bücher verlost. Auf meinem Blog gab es eine Ausgabe des Hobbits von J.R.R. Tolien zu gewinnen. Die Aktion ist wirklich super gewesen und hat mir viel Spaß gemacht. Das ruft nach einer Wiederholungstat im kommenden Jahr ;).

Treffen der WordPress-TitanenIm Mai stand die RPC 2014 in Köln wieder auf dem Plan. Da ich mittlerweile zu den regelmäßigen Besuchern der Messe gehöre, waren mir viele Stände schon bekannt. Umso mehr genoss ich es mal wieder mit den Dúnedain-Germany um die Ecken zu ziehen und die Messe unsicher zu machen. Ein Highlight war sicherlich das (erste) Zusammentreffen mit meinem Blogger-Kollegen Carsten von olafsons.wordpress.com.

A propos Hightlights… Das Jahreshighlight schlechthin folgte im Juni als für mich ein langjähriger Traum in Erfüllung ging. Zwar war dieser Beitrag in diesem Blog etwas „themenfremd“, aber hey… es ging um einen waschechten Humvee den ich durchs Gelände scheuchen durfte. Da kann man schon mal ein Auge zudrücken. Sicherlich werde ich noch meinen Kindeskindern davon erzählen wie viel Spaß es gemacht hat mal so richtig schön im Matsch zu spielen… oder eher fahren.

Anfang Oktober war ich auf den Sci-Fi Days im Technik-Museum Speyer. Über diese kleine aber feine Convention war ich sehr überrascht. Obwohl der Bekanntheitsgrad der Veranstaltung nicht riesig ist, waren doch viele Gewandete vor Ort anzutreffen. Das Tüpfelchen auf dem i waren sicherlich die ganzen technischen Exponate, die man auch zum Teil von innen besichtigen konnte und eine super Fotokulisse abgaben.

Zwei Bloggertitanen - die ZweiteEnde Oktober folgte die Spiel in Essen. Ich war schier überwältigt von der Größe dieser Spielemesse. Nicht zu unrecht beschreibt sich die Messe als weltweit größte Publikumsveranstaltung für nicht-elektronische Spiele. Lustigerweise lief ich vor Ort Carsten, den ich bereits auf der RPC getroffen hatte, erneut über den Weg.

Der Imperiale BunkerDen Abschluss der Event-Saison bildete das Spiele-Wochenende in Momart. Zusammen mit vier weiteren Spielern wurde hier nach herzenslust dem Hobby gefrönt und gezockt was die Würfel hergaben. Ein wirklich schöner Jahresabschluss.

Tabletop

Hier war ich in diesem Jahr besonder aktiv. Gefühlt habe ich in diesem Jahr so viele Miniaturen wie noch nie bemalt. Grob überschlagen müssten es ca. 140 Miniaturen sein, die dieses Jahr fertig geworden sind. Besonders erstaunlich daran ist, dass ich dabei ca. 5 Armeen auf ein spielbares Level gebracht habe. Sicherlich liegt das daran, dass ich über meine kurze Mitarbeit als Freelancer beim Phantasos Studio in Wiesbaden vor allem eines gelernt habe: nicht jede Miniatur muss auf dem höchsten Niveau bemalt werden, um auf dem Spieltisch zu glänzen. Manchmal ist weniger Farbe auch mehr.

Mit dem Versuch jeden Monat ein Update meiner aktuellen Projekte zu posten bin ich wohl im September gescheitert. Zwar plane ich Euch auch in Zukunft durch weitere Workbench-Artikeln einen Blick auf meinen Arbeitstisch werfen lassen, aber diese werden wohl eher unregelmäßig erscheinen.

Good ol' EarlNeuland für mich war in diesem Jahr das Betreten historischer Gefilde durch Bolt Action. Sicherlich ist der Zweite Weltkrieg ein heikels Thema. Da ich mich aber immer sehr intensiv mit der Materie beschäftige, habe ich in diesem Jahr wohl mehr über die geschichtlichen Ereignisse und den Kriegsverlauf gelernt, denn je zuvor.

bemalte Miniaturen

Ein Großteil der von mir in diesem Jahr bemalten Miniaturen

xwing1Zum Spielen kam ich in diesem Jahr leider nicht ganz so oft wie erhofft. X-Wing und Dystopian Wars gehörten in diesem Jahr zu meinen Lieblingsspielen. Letzteres hat vor allem durch das stark überarbeitete Regelwerk profitiert, welches ich hier im Blog auch kurz vorgestellt habe. Dazu kommen noch meine beiden „Neuentdeckungen“ Bolt Action und Dropzone Commander. Beide Spiele gefallen mir vor allem dadurch, dass die Regelwerke eher simpel gehalten sind und dennoch eine sehr große taktische Tiefe zulassen. Diese beiden Spiele werden im kommenden Jahr hier im Blog wohl einen größeren Fokus erhalten.

Der Flop des Jahres kam aus meiner Sicht übrigens ebenfalls aus dem Hause Spartan Games. Nachdem die gravierenden Regelveränderungen den Systemen Dystopian Wars und Firestorm Armada sicherlich sehr gut taten, war bei Dystopian Legions das Gegenteil der Fall. Alle Alleinstellungsmerkmale des Systems wurden entfernt. Übrig blieb ein langweiliges und langwierieges 0815-Tabletop. Echt schade drum.

Gewandungen

003-Iron ManPuh, Faulheit lässt grüßen. Zwar habe ich noch viele Gewandungen im Kopf, die ich gerne umsetzen oder fortführen möchte, aber dieses Jahr lag mein Fokus so stark auf dem Bereich Tabletop, dass das Thema Gewandungen echt zu kurz kam. Trotzdem gab es kleinere Fortschritte bei meinem Iron Man Projekt. Ich hoffe, dass ich im kommenden Jahr wieder mal Elan finde und meinen Iron Man Suit fertig stelle (?!). Meine Ghostbusters Gewandung schreit ebenfalls seit einiger Zeit nach einem Proton Pack. Aber eins nach dem anderen.

Eigentlich hatte ich gehofft in diesem Jahr noch einige Schneebilder in meiner Nachtwachen-Gewandung aus Game of Thrones machen zu können. Doch seitdem ich mir dies vorgenommen habe, will es einfach nicht mehr schneien. Naja, das Jahr ist ja noch nicht vorbei…

Außerdem habe ich in diesem Jahr die Kategorie „Thorins Gear“ ins Leben gerufen. Hier habe ich Bilder zweier do-it-yourself Taschen gepostet, in die ich recht viel Arbeit investiert habe. Zwar ist einer der Taschen bereits vor zwei Jahren entstanden, aber ich konnte die eine Tasche ja nicht so alleine stehen lassen.

Ausblick auf 2015

Abschließend lässt sich sagen, dass ich recht zufrieden mit dem vergangenen Jahr bin. Sicherlich hätten es ein paar mehr Events sein können, aber Luft nach oben ist bekanntlich immer. Daher nehme ich mir vor, im kommenden Jahr ein paar Events mehr mitzunehmen und natürlich davon zu berichten. Beim Thema Gewandungen wird nach wie vor der Iron Man Suit im Vordergrund stehen. Mal schauen wie weit dieser am Ende des kommenden Jahres ist. Ja und zum Thema Tabletop werde ich im kommenden Jahr sicherlich mehr zu Dropzone Commander und Bolt Action (insbesondere einer Star Wars Modifikation) berichten.

So bleibt mir nur noch zu sagen: Vielen Dank für all Eure Kommentare und Likes! Macht weiter so!

Advertisements

Eine Antwort zu “Jahres-BLOG-Blick 2014

  1. Sehr schöner Rückblick.
    Deine Produktivität beim Bemalen von Minis ist echt beeindruckend.
    Mir gemfällt auch das Kampfstern Gallactica Cosplay. Die Zylonen sind aber etwas zu schlank. 😀 In der Serie steckten da ja immer so 100kg Typen drin.
    Ich bin mal gespannt, wann und wo wir uns 2015 mal über den Weg laufen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s