Spielvorstellung – Star Wars: X-Wing

Millenium Falke

Heute möchte ich euch gerne ein Spiel vorstellen. Es handelt sich dabei um eine Mischung aus Tabletop und Brettspiel im Star Wars Universum und hört auf den Namen: Star Wars X-Wing Miniaturen-Spiel. Dabei geht es um kurzweilige Raumgefechte zwischen den Rebellen und dem Imperium, wie sie in den Filmen der klassischen Triologie zu sehen sind.

Als ich im August 2011 erfuhr, dass Fantasy Flight Games (kurz FFG) die Lizenzen für Star Wars Rollen-, Karten und Miniaturenspiele gekauft hat, war ich sehr euphorisch. Schließlich bin ich seit meiner Kindheit ein großer Star Wars Fan und hoffte schon seit Langem, dass jemand mal ein vernünftiges Miniaturenspiel herausbringen würde. Den Spielen des vorherigen Lizenznehmers Wizard of the Coast konnte ich nicht viel abgewinnen. Doch ich sollte noch gut ein Jahr auf die Folter gespannt werden, bis ich endlich das fertige Spiel in den Händen halten konnte.

Ich muss zugeben, dass sich meine Euphorie nach dem Erscheinenen des Spiels zunächst etwas legte. 3 Miniaturen + Pappmarker und Regeln für ungefähr 30 Euro?! Hui, das war mal ne Ansage. Aber FFG und der Heidelberger Spieleverlag verkaufen in der Regel wirklich nur sehr hochwertige Spiele. Zumal die ersten Feedbacks aus dem Internet wirklich durch die Bank weg gut waren. Also konnte ich nicht widerstehen und holte mir ebenfalls eine Grundbox sowie zwei Erweiterungspacks: einen weiteren X-Wing und den TIE Advanced.

Ein erster Blick in die Grundbox und es war klar, dass FFG und Heidelberger hier ganze Arbeit geleistet hatten. Komplett deutsche Regeln und Spielkarten sowie hochwertige Pappmarker, und wunderschöne, bereits bemalte und detailierte Raumschiffmodelle erwarteten mich.

Die Piloten der Raumjäger orientieren sich hauptsächlich an den Filmen der klassischen Triologie – also Episode 4-6. Also nix mit Jar-Jar Binks und Co! Dafür kommt das erweiterte Star Wars Universum nicht zu kurz. So gibt es mittlerweile auch Piloten und Raumjäger, die in Büchern, Comics oder Videospielen ihre Auftritte hatten.

Dogfight zwischen Imperialen und Rebellen-Jägern

Alles schön und gut! Aber wie spielt sich X-Wing denn? Um es mit einem Wort zu beschreiben: EINFACH! Das reine Regelwerk umfasst lediglich 17 Seiten. Selten habe ich ein so kompaktes Regelwerk gesehen, dass dennoch schier endlosen Spielspaß und eine große taktische Tiefe zulässt. Der Spielablauf selbst ist schnell erklärt:

Pro Spielrunde gibt es vier Phasen. In der ersten Phase plant jeder Spieler mit Hilfe sogenannter Manöverräder (quasi Mini-Parkscheiben mit vordefinierten Bewegungen) die Bewegungen seiner Schiffe. In der zweiten Phase werden besagte Manöver ausgetragen. Jedes Schiff verfügt über einen Piloten. Je nach dem wie begabt dieser Pilot ist, hat er einen hohen oder eben niedrigen Piloten-Wert. Darth Vader hat so zum Beispiel einen Wert von 9, ein Anfängerpilot eben nur einen popeligen Wert von 1 oder 2. Ausgehend von dem Raumjäger (bzw. Piloten) mit dem niedrigsten Piloten-Wert werden nach und nach die Schiffe, entsprechend den zuvor auf den Manöverrädern eingestellten Bewegungen, über den Tisch geschoben. Dabei helfen spezielle Manöverschablonen, die der Grundbox beiliegen. Nach erfolgreich ausgeführtem Manöver dürfen die Piloten eine Aktion durchführen. Welche Aktionen den Piloten zur Verfügung stehen hängt von dem jeweiligen Schiff, dem Piloten sowie der Zusatzausrüstung ab. In der dritten Phase wird es brenzlig. Zumindest für den einen oder anderen Piloten. Denn hier wird aufeinander geschossen. Die meisten Schiffe haben einen Schusswinkel von 90 Grad nach vorne. Davon ausgehend wird die Reichweite zu einem feindlichen Jäger gemessen. Es gibt insgesamt drei Abstufungen bei der Reichweite: 1 (0-10cm), 2 (10-20cm) und 3 (20-30cm). Nach 30 cm Reichweite ist Schluss. Laser sind halt auch nicht mehr das was sie mal waren ;). Diesmal dürfen die Piloten mit dem höchsten Piloten-Wert anfangen und lustig das Feuer eröffnen. Die Piloten mit dem niedrigsten Piloten-Wert (also 1) dürfen erst zum Schluss schießen. Jeder Pilot hat dafür einen Angriffswert. So hat zum Beispiel Luke Skywalker in seinem X-Wing einen Angriffswert von 3. Lassen wir ihn mal in einem Familienduell gegen seinen Vater antreten. Der gute Vader hat in seiner Kiste einen Verteidigungswert von 3. Beide dürfen nun jeweils 3 achtseitige Spezialwürfel werfen. Hat der Angreifer mehr Treffer erwürfelt, als der Verteidiger abwehren kann, so erhält er Schadenspunkte in Höhe der Differenz zwischen Angriffs- und Verteidigungserfolgen.

X-Wing auf der „Szenario 2014“

Im Grunde waren das Grob die Regeln. Natürlich gibt es noch einige Feinheiten auf die ich jetzt hier nicht im Detail eingehen will. Wer will, kann sich unter folgendem Link die deutschsprachigen Regeln beim Heidelberger Spieleverlag kostenlos als PDF herunterladen: Download – Deutsche Regeln

Das Spielsystem selbst ist nicht ganz neu. Sie sind abgekupfert von dem WWI Dogfightspiel „Wings of War“. Dennoch hat FFG bei die Wings of War Regeln nicht einfach nur auf X-Wing umgeschrieben, sondern das Spiel auch leicht verbessert. So werden bei Wings of War keine Manöverräder, sondern Manöverkarten verwendet, was den Spielfluss etwas ausbremst. Lustiger Weise ist Wizkidz im vergangenen Jahr auf den Zug aufgesprungen und hat bei FFG die Lizenzen für die Regeln gekauft und hat mit „Star Trek Attack Wing“ einen weiteren Ableger von Wings of War und X-Wing auf den Markt gebracht.

Man kann mit Fug und Recht behaupten, FFG hat bei X-Wing alles richtig gemacht. Das Spiel verkauft sich wie geschnittenes Brot. Die Bestände waren in Deutschland, aber auch auch auf dem Rest der Welt, bereits zwei Mal in Folge (fast) ausverkauft.

Hier ein Überblick über alle bisher erschienenen und bisher geplanten Erweiterungen von X-Wing und den darin enthaltenen (namhaften) Piloten

  • Grundspiel – Luke Skywalker, Biggs Darklighter, Mauler Mithel, Dark Curse, Nachtbestie
  • X-Wing Erweiterung – Wedge Antilles, Graven Dreis
  • TIE-Fighter Erweiterung – Kreischläufer, Backstabber, Geflügelter Gundark
  • Y-Wing Erweiterung – Horton Salm, Dutch Vander
  • TIE Advanced Erweiterung – Darth Vader, Maarek Stele
  • Millenium Falken Erweiterung – Han Solo, Chewbacca, Lando Calrissian
  • Slave 1 Erweiterung – Boba Fett, Kath Scarlett, Krassis Trelix
  • A-Wing Erweiterung – Tycho Celchu, Arvel Crynyd
  • TIE-Abfangjäger Erweiterung – Soontir Fel, Turr Phennir, Fel’s Wrath
  • TIE-Bomber Erweiterung – Major Rhymer, Captain Jonus
  • B-Wing Erweiterung – Ten Numb, Ibtisam
  • HWK 290 Erweiterung – Kyle Katarn, Jan Ors, Roark Garnet
  • Lambda Fähre Erweiterung – Captain Kagi, Colonel Jendon, Captain Yorr
  • Fliegerasse des Imperiums – Carnor Jax, Kir Kanos, Lieutenant Lorrir, Tetran Cowall
  • Tantive IV Erweiterung
  • Rebellen Transporter Erweiterung
  • E-Wing Erweiterung – Corran Horn, Etahn A’baht
  • TIE-Jagdbomber Erweiterung – Rexler Brath, Colonel Vessery
  • TIE-Phantom Erweiterung – Echo, Geflüster
  • Z-95-Headhunter – Airen Cracken, Lieutenant Blount
  • Fliegerasse der Rebellenallianz Erweiterung – Keyan Farlander, Nera Dantels, Jake Farrell, Gemmer Sojan
  • VT-49 Decimator Erweiterung – Rear Admiral Chiraneau, Commander Kenkirk
  • YT-2400 Erweiterung – Dash Rendar, Leebo, Eaden Vrill
  • Dringend gesucht Erweiterung – Drea Renthal, Kavil, Kaa’to Leeachos, N’Dru Suhlak, Torkhil Mux, Palob Godalhi, Dace Bonearm, Emon Azzameen, Kath Scarlett, Boba Fett
  • M3-A Abfangjäger Erweiterung – u.a. Serissu
  • StarViper Erweiterung – Prinz Xizor, Guri
  • IG-2000 Erweiterung – u.a. IG88-D
  • Imperial Raider Erweiterung

(Stand: Januar 2015)

Advertisements

Eine Antwort zu “Spielvorstellung – Star Wars: X-Wing

  1. Schöner Überblick.
    Die Star Trek Variante soll sich ziemlich ähnlich spielen. Der Spieltechnisch größte Unterschied ist wohl, dass die Schiffe eher wie Schlachtschiffe funktionieren. Sie können also unabhängig von der Flugrichtung auf mehrere Gegner schießen. Die Miniaturenqualität hinkt aber stark hinter der von X-Wing hinterher. Günstiger ist das Spiel aber trotzdem nicht.
    Ich denke X-Wing ist das ideale Tabletop-Spiel, dass man mit nicht Tabletop-Spielern zocken kann.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s